Dr. Dr.h.c. Barbara Dauner-Lieb

  • geb. am 28. April 1955 in Hamburg

Studium und wissenschaftlicher Werdegang:

  • 1973-1979: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln mit Studienaufenthalten in Tunesien, Israel und den USA; Erstes juristisches Staatsexamen
  • 1979-1982: Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Handelsrecht (Professor Dr. Manfred Lieb) an der Universität zu Köln
  • 1983: Dissertation „Verbraucherschutz durch Ausbildung eines Sonderprivatrechts für Verbraucher“ betreut von Professor Dr. Wolfgang Zöllner, Tübingen
  • 1983-1986: Rechtsreferendariat am Oberlandesgericht Köln mit Stationen u.a. in New York, USA; Zweites juristisches Staatsexamen
  • 1997: Habilitation „Unternehmen in Sondervermögen – Haftung und Haftungsbeschränkung“ betreut von Professor Dr. Horst Konzen, Mainz, Verleihung der venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht  und Zivilprozessrecht
  • 2017: Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die EBS Universität für Wirtschaft und Recht Wiesbaden

Berufliche Tätigkeiten:

  • 1986-1991: Prokuristin und Leiterin der zentralen Rechtsabteilung der Zanders Feinpapiere AG,  Bergisch Gladbach
  • 1986-1998: Tätigkeit als Rechtsanwältin
  • WS 1997/98-2000: Universitätsprofessorin an der Fernuniversität Hagen; Prorektorin für Lehre, Studium und Studienreform (Sommersemester 2000)
  • Seit 2000: Universitätsprofessorin an der Universität zu Köln, Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europäische
    Privatrechtsentwicklung
  • 2000-2004: Dozentin im Kellogg-WHU Executive MBA Program an der WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar
  • 2002-2007: Richterin im Nebenamt am Oberlandesgericht Köln, Senat für Gesellschaftsrecht
  • 2005-2007: Prorektorin der Universität zu Köln für Internationales und Öffentlichkeitsarbeit
  • Seit 2005: Gastprofessorin an der Universität Panthéon-Sorbonne (Paris I)
  • Seit 2006: Direktorin des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht sowie für Gesellschaftsrecht (Abteilung: Europäisches Gesellschaftsrecht) der Universität zu Köln
  • Seit 2006: Richterin am Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere Funktionen (Auswahl):

  • Seit 2002: Vertrauensdozentin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 2008-2015: Mitglied des Fachkollegiums Rechtswissenschaften der Deutschen Forschungsgesellschaft
  • 2015-2017: Vorsitzende des Stiftungsrates bzw. Vorsitzende des Präsidialrates der EBS Universität für Wirtschaft und Recht
  • Seit 2015: Stellv. Vorsitzende des Vorstands der Zivilrechtslehrervereinigung
  • Gründungsmitglied sowie Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Arbeitskreises deutscher Aufsichtsrat (AdAR) e.V. 
  • Programmbeauftragte für den Deutsch-Französischen Bachelorstudiengang (LL.B.), für den Deutsch-Französischen Masterstudiengang (LL.M.) sowie für den Masterstudiengang Wirtschaftsjurist an der Universität zu Köln
  • Gründerin und wissenschaftliche Sprecherin des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geförderten Kompetenzzentrums für juristisches Lernen und Lehren an der Universität zu Köln

Stipendien und Preise (Auswahl):

  • Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgesellschaft
  • Universitätspreis der Universität zu Köln in der Kategorie „Gute Lehre“

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Bürgerliches Recht (insbes. Schuldrecht, Bauvertragsrecht sowie Familien- und Erbrecht)
  • Handelsrecht und Gesellschaftsrecht
  • Recht der Familienunternehmen
  • Schiedsverfahren im Wirtschaftsrecht

 

Stand: 1.3.2018