Dr. Horst Dreier

  • 1954: geboren in Hannover
  • 1975-1981: Studium Rechtswissenschaften Leibnitz, Universität Hannover
  • 1981-1985: Assistent bei Prof. Dr. Hasso Hofmann, Universität Würzburg
  • 1985: Promotion über Hans Kelsen
  • 1989: Habilitation Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Verwaltungswissenschaften, Universität Würzburg
  • WS 1989/90: Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Kirchenrecht, Universität Heidelberg
  • 1990: C 3-Professur Öffentliches Recht, Universität Heidelberg
  • 1991-1995: Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, Universität Hamburg
    seit WS 1995/96: Ordinarius für Rechtsphilosophie, Staats- und Verwaltungsrecht an der Juristischen Fakultät, Universität Würzburg
  • 2001-2003: Dekan der Juristischen Fakultät, Universität Würzburg

Weitere Funktionen:

  • 1996-2001: Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 2000-2004: Fachgutachter für „Rechts- und Staatsphilosophie“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2000-2010: Mitglied des wissenschaftlichen Kuratoriums der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST)
  • 2001-2007: Mitglied der Nationaler Ethikrats der Bundesrepublik Deutschland
  • seit 2003: ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 2004-2006: Vorsitzender der Vereinigung der Deutschen Sprachrechtslehrer
  • 2004-2008: Mitglied des DFG-Fachkollegiums „Rechtswissenschaften“
  • 2005/06: Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin
  • seit 2007: Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • seit 2007: Mitglied des Evangelischen Hochschulbeirates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
  • 2008-2010: Fellow am „Max Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien“ in Erfurt
  • seit 2001: Mitglied des „Scientific Advisory Board“ der Fakultät für Rechtswissenschaften an der Universität Wien
  • 2011/12: Fellow der „Carl Friedrich von Siemens Stiftung“ in München

Preise:

  • 2000: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst; Preis für gute Lehre 1999
  • 2002: Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst

Ausgewählte Publikationen:

  • Grundgesetz-Kommentar (Band I: 2. Aufl. 2004; Band II: 2. Aufl. 2006; Band III: 2. Aufl. 2008)
  • Die deutsche Staatsrechtlehre in der Zeit des Nationalsozialismus (2001)
  • Grundrechtsschutz durch Landesverfassungsgerichte (2000)
  • Dimensionen der Grundrechte (1993)
  • Hierarchische Verwaltung im demokratischen Staat (1991)

 Stand: September 2013