Dr. Dr.h.c.mult. Ernst-Ludwig Winnacker

  • geb. am 26. Juli 1941 in Frankfurt/Main

Ausbildung:

  • 1960 - 1965: Studium der Chemie, ETH Zürich
  • 1968: Promotion, ETH Zürich

Beruflicher Werdegang:

  • 1968 - 1970: Postdoktorand in Berkeley, Kalifornien
  • 1970 - 1972: Postdoktorand in Stockholm, Schweden
  • 1972 - 1977: Assistenzprofessor am Institut für Genetik, Universität zu Köln
  • 1977 - 1980: Extraordinarius am Institut für Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1980 - 2006: Ordentlicher Professor für Biochemie, LMU München
  • 1984 - 1998: Aufbau und Leitung des Genzentrums, Laboratorium für Molekulare Biologie, LMU München
  • ab 1998: Beurlaubung von Professur an LMU München
  • 1998 - 2006: Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2007 - 2009: Erster Generalsekretär des Europäischen Forschungsrates (ERC), Brüssel 
  • 2009 - 2015: Generalsekretär des Human Frontier Science Program (HFSP), Straßburg
  • seit 2015: Rückkehr als Professor emeritus für Biochemie an LMU München

Mitgliedschaften (Auswahl):

  • Mitglied im Aufsichtsrat der Wacker Chemie AG, München
  • Mitglied im Kuratorium der Bert-and Kuggie-Vallee-Foundation, Harvard Medical School, Boston, USA
  • Mitglied der Deutschen Nationalakademie Leopoldina
  • Mitglied der National Academy of Medicine, USA

Ehrungen und Auszeichnungen (Auswahl):

  • Ehrendoktorat der Veterinärmedizinischen Universität Wien
  • Ehrendoktorat der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Ehrendoktorat der Medizinischen Fakultät der LMU München
  • Leibniz-Medaille der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • Verdienst-Medaille der Leopoldina
  • Robert-Koch-Medaille in Gold der ETH Zürich
  • Richard-Ernst-Medaille in Gold der ETH Zürich
  • Großes Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland
  • Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst
  • "Order of the Rising Sun, Gold and Silver Star"vom Staat Japan
  • "Commanders Cross", Verdienstorden der Republik Polen
  • "Chevalier der Ehrenlegion" der Republik Frankreich
  • "International Science and Technology Cooperation Award" der Volksrepublik China

Publikationen (Auswahl):

  • "From Genes to Clones" (1987), ein Textbuch der Gentechnologie
  • "Doing Global Science" (2016), ein Führer für verantwortliches Verhalten in der wissenschaftlichen Forschung, herausgegeben von The InterAcademy Partnership (IAP) bei Princeton University Press

 

Das wissenschaftliche Interesse von Dr. Winnacker gilt der Vermehrung von DNA-Viren, der Genexpression in höheren Zellen und den Prionen-Krankheiten.

 

 

Stand: 1.3.2018